. .
New York

Michael Greenberg
Betteln, Borgen, Stehlen

Diese „Geschichten aus dem Leben eines Schriftstellers in New York“, wie es im Untertitel heißt, kommen daher wie eine Reportage, doch sind es genauer betrachtet viele kunstvolle Erzählungen, zu deren Beginn Michael Greenberg auch von seiner Familie Geschichten zu erzählen weiß. Der Autor arbeitete einige Zeit als Dolmetscher für Spanisch und als Lohnschreiber, dabei lernte er die verschiedensten Schichten der New Yorker Einwohner kennen: Drehbuchautoren, Restaurant-Arbeiter, verhinderte Lyriker, Richter, die nebenberuflich Romanciers sind, ehemalige Starköche, die für Arme Essen zubereiten, sogar eine Gruppe von „Polyamoristen“ tritt auf. Greenberg läßt uns an seinen Beobachtungen in der New Yorker U-Bahn teilhaben und an seinem Blick auf den Central Park. Doch er wartet auch mit großen Überraschungen auf, so berichtet er von einem „Negro Burial Ground“ aus der Zeit vor dem Unabhängigkeitskrieg, der bei Bauarbeiten für einen Wolkenkratzer entdeckt wird, und er lernt den Armenfriedhof auf Hart Island kennen, auf dem 800000 Menschen beerdigt sind. Betteln, Borgen, Stehlen ist, nebenbei bemerkt, auch ein Bericht über die Grundeigenschaften, über die ein Schriftsteller – neben dem Schreiben – verfügen muß. Das Buch ist 2010 im Verlag Hoffmann & Campe erschienen (ins Deutsche übertragen durch Hans-Christian Oeser – Originalausgabe: ‚Beg, Borrow, Steal. A Writer’s Life’. New York, Other Press, 2009).

Michael Greenberg ist 1952 geboren, lebt und arbeitet in New York vor allem als Kolumnist für renommierte Zeitschriften. Zuvor erschien auf deutsch Der Tag, an dem meine Tochter verrückt wurde. Alf Mentzer (hr2) moderiert die Lesungen, der Schauspieler Stéphane Bittoun liest aus der deutschen Übersetzung.

Weitere Informationen zu Michael Greenberg...

Frankfurt: Mittwoch, 31.08., 20.30 Uhr
Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186 (Hof)
VVK bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 / 1340-400, www.frankfurt-ticket.de

Darmstadt: Donnerstag 01.09., 20.00 Uhr
Künstlerkeller im Schloß / Literaturinitiative e.V., Marktplatz
Nur Abendkasse

Eintritt 8 €, ermäßigt 4 €

Unterstützt von:
US-Generalkonsulat