Barcelona

Buchcover Die Kathedrale des Meeres

Ildefonso Falcones

Die Kathedrale des Meeres

Wir befinden uns in Barcelona inmitten des 14. Jahrhunderts. Die Stadt ist Sitz der Grafen von Katalonien, das nicht nur die Balearen, sondern auch Teile von Frankreichs Süden umfaßt. Ein Bauer rettet sich vor Zugriffen seines Herrn mit seinem kleinen Sohn in die freie Stadt Barcelona. Sein Sohn Arnau wird zum Bürger der Stadt, wird Sackträger, arbeitet also im Hafen der Stadt, und wird dank seines Berufs auch Steinträger, also Erbauer der „Kathedrale des Meeres“ der Santa María del Mar. Anders als die zeitgleich entstehende gotische Kathedrale des Bischofs gilt die Santa María del Mar bis heute als Kathedrale des Volkes, sie wird auch in der unglaublich kurzen Zeit von 55 Jahren fertig gestellt. Der Bau dieser Kathedrale und der Lebensweg des Helden Arnau bestimmen den Erzählrhythmus des Romans, in dem reiches historisches Wissen über das Recht, die Politik, die Handelsbeziehungen, die Stellung der Frau und der Bürger sowie über die regionalen Kriege eingeflochten wird.

Ildefonso Falcones lebt mit Familie in Barcelona und ist von Haus aus Jurist, der sich schon früh mit der Rechtsgeschichte des mittelalterlichen Kataloniens beschäftigte. Fünf Jahre arbeitete er an seinem ersten Roman, der Kathedrale des Meeres, und war von dem Erfolg des Buchs völlig überrascht. In diesem Jahr erschien in Spanien sein dritter Roman La Reina descalza (‚Die barfüßige Königin’).

„Wo anders sollte ein solches Ereignis stattfinden als vor der Kirche Santa María del Mar, dachte Arnau, während er von einem Fenster seines Hauses aus beobachtete, wie sich ganz Barcelona auf dem Platz und in den angrenzenden Straßen drängte, auf den Gerüsten und auch in der Kirche selbst. Aller Augen waren auf ein Podest gerichtet, das der König dort hatte errichten lassen.“ (S. 379)

Die Kathedrale des Meeres erschien im S. Fischer Verlag (2009; ‚ La Catedral del Mar’, 2006) und wurde ins Deutsche übersetzt von Lisa Grüneisen.

Moderation: Marta Muñoz-Aunión. Deutsche Stimme: Jochen Nix.

Diese Lesungen werden unterstützt durch das Instituto Cervantes, Frankfurt.

Freitag. 1. November 2013, 18.00 Uhr, Darmstadt
Literaturhaus, Kasinostraße 3
Vorverkauf: www.literaturhaus-darmstadt.de

Samstag, 2. November 2013, 20.30 Uhr, Frankfurt
Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186 (Hof)
Reservierung: 069 / 49 08 48 28 oder reservierung@wir wollen keinen spam-romanfabrik.de
Vorverkauf: Frankfurt Ticket 069 / 13 40 400 oder www.frankfurtticket.de

Eintritt 8 €, ermäßigt 4 €